Start > Satzung
Hauptversammlung der Verkehrswacht Hockenheim PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Klaus Zizmann   
Donnerstag, den 17. Mai 2018 um 22:34 Uhr

Die Verkehrswacht Hockenheim hat sich seit ihrer Gründung im Jahre 1988 zur Aufgabe gemacht,  die Verkehrssicherheit im Verwaltungsraum Hockenheim zu verbessern. Dies geschieht vor allem durch Aufklärung und Übung von Kindergärten- und Schulkindern, Schulung von Berufskraftfahrern, bis hin zur Auffrischung von Kenntnissen und Übung mit Seniorinnen und Senioren. Fahrsicherheitskurse für Berufskraftfahrer, Fahrradkurse, Aufklärungsveranstaltungen über Verkehrsabläufe in Schulen bis hin zu Rollatorkursen für Senioren und Seniorinnen..

Dieser Tage wurde nun die die Hauptversammlung der Mitglieder durchgeführt, bei der Vorsitzende, 1. Vorsitzende, Rainer Klausch, zahlreiche Mitglieder begrüßen konnte.

Er war es auch, der den Bericht über die geleistete Arbeit im Vorjahr abgab. Die verschiedenen Arbeitskreise kamen dabei zu Wort. Klaus Transier berichtete über die aufwändige Kindergartenaufklärung an zwei Tagen im Pumpwerk, die wieder ein voller Erfolg war. Die Kinder der Kindergärten aus Hockenheim, Neulussheim, Altlussheim und Reilingen wurden mit Bussen abgeholt und in das Jugendhaus Pumpwerk gebracht. Dort erwartete sie und die Erzieher ein umfangreiches Musiktheater, bei dem alle begeistert mitmachten und bei dem jeder etwas für sich lernen konnte. Diese erfolgreiche Veranstaltung soll auch im kommenden Jahr für die heranwachsende Generation wiederholt werden. Manfred Krampfert, aus dem Arbeitskreis Jugend berichtete über die Teilnahme der Verkehrswacht am Ferienprogramm, bei dem die Jugendlichen einen erlebnisreichen Tag im Motodrom verbrachten.

Hermann Sahm übermittelte einen Einblick in die Arbeit der Trainer bei den Fahrsicherheitskursen und gab die Teilnehmerzahlen bekannt.

Die Seniorenberater, Klaus Zizmann und Peter Herchenhan gaben einen Überblick über den Schwerpunkt der Seniorenarbeit im vergangenen Jahr ab. Dieser lag vor allem bei den zahlreich durchgeführten Rollatorkursen. In jedem Ort der Verwaltungsgemeinschaft wurden meistens 2 Rollatorkurse durchgeführt, die alle sehr gut besucht waren. Deshalb soll im kommenden Jahr mit diesen planmäßigen Rollatorkursen pausiert werden und die Seniorenberater wollen sich auf die zahlreichen Veränderungen der Straßenverkehrsvorschriften kümmern. Dabei sollen die Kenntnisse – nicht nur der Senioren – aufzufrischen und zu erneuern. Anfragen hierzu können an die Verkehrswacht gerichtet werden.

Die Kassiererin, Tanja Lukas erstattete einen erfreulichen Kassenbericht und die Kassenprüfer bescheinigten ihr durch Joachim Bückendorf eine einwandfreie Kassenführung. Er beantragte auch die Entlastung der Vorstandschaft, die auch einstimmig erteilt wurde. Nun wurde zur Wahl geschritten. Diese ergab eine leicht veränderte Vorstandschaft, die nun wie folgt aussieht:

Vorsitzender: Rainer Klausch

Vorsitzender: Hermann Sahm

Vorsitzender: Peter Herchenhan

Schriftführer: Ralf Lukas

Kassiererin: Tanja Lukas

Beisitzer: Joachim Bückendorf, Frieder Gernet, Manfred Krampfert, Johannes Rieder, Marcel Transier, Werner Winkenbach, Klaus Zizmann

In der anschließenden Diskussion wurden noch einige Themen vertieft und vor allem die neuen Datenschutzrichtlinien für Vereine besprochen, bevor der Vorsitzende eine harmonische Hauptversammlung beschließen konnte.