Start > Regional > Aha, so geht`s doch besser…
Aha, so geht`s doch besser… PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Herchenhan   
Sonntag, den 08. Mai 2016 um 19:55 Uhr

…mag sich mancher Besucher oder Besucherin gedacht haben!

Die Verkehrswacht für Verwaltungsgemeinschaft HORAN hatte am Donnerstag den 28. 04. 2016 in das Foyer der Fritz Mannherz Hallen eingeladen um den hiesigen Senioren den richtigen, einfacheren und eventuell auch gefahrloseren Umgang mit dem Rollator zu demonstrieren.

Nach Begrüßung durch Vorstand Rainer Klausch und den Organisator Peter Herchenhan, Seniorenberater der VW HORAN, wurden auch die fachkundigen Helfer des Sanitätshauses Ramer und des Herstellers Invacare vorgestellt. Diese waren für den praktischen Teil der Veranstaltung zuständig. Die 23 Interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer wurden zuerst einmal mit Kaffee und Kuchen bewirtet, bestens versorgt von den fleißigen Damen der Gemeindeverwaltung und kirchlichen Seniorenkreisen.

Währenddessen informierte in gewohnt routinierter und unterhaltsamer Weise der Seniorenberater Klaus Zizmann mit einem, Lichtbild unterlegten, Vortrag über Sinn und Zweck des Rollators und seinen Gebrauch. Dieses Alltags Hilfsmittel ist ein Segen für Menschen die auf Grund ihres Alters oder Gebrechens sonst kaum in der Lage wären am Leben der Beweglichkeit teilzunehmen. Wie schon eingangs erwähnt, hat aber auch dies unter Umständen seine Tücken. Beim Erwerb eines Rollators ist oft nur wenig Zeit für Einweisung und Einstellung, daher probiert der oder die Nutzer/in mehr oder weniger selbst aus wie es gehen könnte.

Hier setzen die Seniorenberater an und bringen mit Bild, Wort und praktischen Vorführbeispielen zum Teil recht überraschende Vorteile des Rollatoren Gebrauchs dem Zuschauer bei.

Nach der Theorie kommt dann die Praxis. Das sieht so aus, dass jeder mit seinem eigenen Rollator auf einem Parcours selbst die neuen Techniken ausprobieren kann und seinen „ Gehwagen „ auch gleich noch technisch durchschauen und überprüfen lassen kann. Die rege Teilnahme an all diesen Möglichkeiten zeigte, dass das Angebot der Verkehrswacht hier voll ins Schwarze traf. Die Besucher gingen letztendlich mit dem Gefühl Nachhause, jetzt wo ich meinen „ Rollator Führerschein „ in der Tasche habe, kann es nur noch besser gehen.

Ein Dankeschön an alle Helferinnen und Helfern, an die Verwaltung für die Zurverfügungstellung des Hallen Foyers und für alle Kursteilnehmer ein unfallfreies unterwegs sein.ph

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 08. Mai 2016 um 20:11 Uhr