Start > Regional > Verkehrswacht beim Katholischen Altenwerk Reilingen
Verkehrswacht beim Katholischen Altenwerk Reilingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Herchenhan   
Donnerstag, den 17. September 2015 um 00:08 Uhr

Beim gemütlichen Zusammensein im Josefhaus versammelten sich am 15. September 2015 über 30 interessierte Personen bei Kaffee und Kuchen um sich von Peter Herchenhan und Klaus Zizmann informieren zu lassen.

In freundlicher Zusammenarbeit mit Hanne Sternberger war dieser Termin zustande gekommen. Es ist immer schön, wenn sich die ältere Generation geistig und körperlich frisch hält, und somit auch neuen Informationen offen gegenüber steht.

Die Deutsche Verkehrswacht (DVW) gehört zu den ältesten und größten Bürgerinitiativen Deutschlands. Seit ihrer Gründung 1924 arbeitet sie für mehr Sicherheit und weniger Unfälle auf unseren Straßen – heute mit mehr als 60.000 ehrenamtlich Engagierten. Mit ihren Zielgruppenprogrammen, Aktionen und Veranstaltungen erreicht die DVW rund 2,5 Millionen Menschen pro Jahr. Die beiden Seniorenberater Zizmann und Herchenhan gehören zur VW Hockenheim die mittlerweile schon über 25 Jahre besteht. Wie der „ Titel „ schon aussagt, kümmern sie sich um die ältere Generation und möchten bei den Veranstaltungen mithelfen, Vergessenes und auch Neues aus dem Bereich Straßenverkehr, wieder aufzufrischen bzw. neu zu vermitteln.

Im Josefhaus wurden z. B. Dinge zur Sprache gebracht wie man sich als Verkehrsteilnehmer, das ist jeder Mensch außerhalb seines Heimes, selbstkritisch mit dem eigenen Verhalten, den persönlichen Möglichkeiten auseinander setzen sollte.

Alle Bereiche, vom Fußgänger, Radfahrer bis zum Autofahrer und im speziellen Fall auch zum Gebrauch eines Rollators als Gehhilfe, wurden bei einem Lichtbildervortrag anschaulich besprochen. Einige lebhafte Zwischenfragen bewiesen die Aktualität des Themas. Zum Abschluss gab es noch Informationsbroschüren und die immer beliebten Reflektor Streifen die gerade in der nun kommenden dunkleren Jahreszeit gute Zwecke zur Erkennung leisten.

Die Verkehrswacht bedankt sich bei den freundlichen Helferinnen und dankt für die Einladung zum Vortrag.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 17. September 2015 um 00:29 Uhr