Start > Regional > Malbücher für Verkehrsanfänger
Malbücher für Verkehrsanfänger PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Rudolf Berger   
Samstag, den 01. März 2008 um 23:11 Uhr
Beitragsseiten
Malbücher für Verkehrsanfänger
Hockenheim
Reilingen
Altlußheim
Neulußheim
Alle Seiten

Früh übt sich, wer ein Meister werden will. So sehen wir unsere Aufgabe, Kinder bereits im Vorschulalter mit den Gefahren im Straßenverkehr vertraut zu machen.

Bereits 61% der Kindergartenkinder kommen heute ohne Begleitung Erwachsener mit dem Straßenverkehr in Berührung. Durchschnittlich wird alle 11 Minuten ein Kind im Straßenverkehr verletzt.
Jedes Jahr werden rund 50000 Kinder unter 15 Jahren zu Verkehrsunfallopfern. Das besondere Interesse der Verkehrswacht Hockenheim gilt deshalb gerade den jüngeren Verkehrsteilnehmern.
Jedes Kind in den Kindergärten der Verwaltungsgemeinschaft erhielt ein Malbuch, dessen Inhalt sich gut dazu eignet, richtiges Verhalten im Straßenverkehr zu erlernen und anschließend in der Verkehrswirklichkeit diese Situationen gemeinsam mit dem Kind zu üben. Die Eltern wurden daran erinnert, dass Kinder Erwachsene imitieren. Regelgerechtes Verhalten ist deshalb immer oberstes Gebot!

Liebe Mitglieder, Freunde und Anhänger der Verkehrswacht Hockenheim,

der Presse konnten Sie entnehmen, dass wir vor kurzem 2000 Malbücher für die Verkehrsanfänger an Kindergärten und Schulen in der Verwaltungsgemeinschaft verteilt haben.

Dank des finanziellen Beitrags vieler Sponsoren war es möglich, den jüngsten Teilnehmern in unserem immer dichter werdenden Verkehr diese kleine Hilfe unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Hierfür möchten wir uns auf diesem Weg nochmals herzlich bedanken.

Das wissen Sie selbst:
Die Verkehrswelt umfasst unseren Lebensraum beinahe total. Das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu lernen, bedeutet eine für unsere Kinder ein Stück Lebenserweiterung, Umweltgewinn und Lebenshilfe. Kinder und Jugendliche wachsen heute in eine mobile Gesellschaft mit all ihren Bedingungen, Entscheidungsformen und Folgen hinein. Bereits 61 % der Kindergartenkinder kommen heute ohne Begleitung Erwachsener mit dem Straßenverkehr in Berührung. Durchschnittlich wird bundesweit alle 11 Minuten ein Kind im Straßenverkehr verletzt. Jedes Jahr werden rund 50.000 Kinder unter 15 Jahren zu Verkehrsunfallopfern. Ein besonderes Interesse gilt deshalb gerade den jüngeren Verkehrsteilnehmern. Unsere Ziele müssen daher sein, die Verkehrssicherheit zu erhöhen, Unfälle zu verhindern und Kinder Schritt für Schritt auf eine Teilnahme im Straßenverkehr vorzubereiten. Das Malbuch sollte eine kleine Hilfe dazu sein. Auch das müssen wir uns immer wieder in Erinnerung rufen: Kinder imitieren Erwachsene. Seien Sie deshalb immer Vorbild!

Zum Schluss noch eine Bitte: Die Verkehrswacht ist auf die Mitwirkung der Eltern und Sorgeberechtigten angewiesen. Bitte geben Sie uns Hinweise und Anregungen, wenn aus Ihrer Sicht auf Straßen oder Wegen in Ihrer Gemeinde aufgrund veränderter Verhältnisse (z. B. höheres Verkehrsaufkommen) Handlungsbedarf hinsichtlich der Beschilderung, Geschwindigkeitsbegrenzung oder anderer Maßnahmen besteht. Wir werden diese Vorschläge gerne prüfen und zur Diskussion stellen.

Mit freundlichem Gruß

Rudolf Berger
(1.Vorsitzender)



Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 11. Dezember 2009 um 11:58 Uhr