Sicherheit beginnt im Schulunterricht Drucken
Geschrieben von: HTZ   
Dienstag, den 21. Dezember 2010 um 10:43 Uhr

Spendenübergabe für ein Verkehrsprojekt mit eigenem Film der Markus-Grundschule

Neulussheim. Daniel Ehmer, Schulleiter des Grundschulzweigs der Markus-Schule, konnte willkommene Besucher begrüßen: Klaus Transier und Johannes Rieder von der Verkehrswacht Hockenheim.

Die Markus-Schule hatte dort Unterstützung für ein Projekt zum Thema "Verkehrssicherheit" beantragt: Die Schule möchte zusammen mit den Schülern einen verkehrspädagogischen Kurzfilm mit dem Titel "Sicher zur Schule" drehen. Um Videoschnitt und -bearbeitung zeitgemäß digital durchführen zu können, sollte ein Laptop angeschafft werden.

Gerade recht kam da das Angebot der Verkehrswacht Hockenheim, verkehrserzieherische Maßnahmen an den Schulen der Verwaltungsgemeinschaft finanziell zu fördern. Dazu wurden alle allgemeinbildenden Schulen der Verwaltungsgemeinschaft angeschrieben und aufgefordert, sich um eine Projektförderung zu bewerben. Der Vorschlag der Markus-Schule wurde angenommen und Johannes Rieder und Klaus Transier konnten jetzt einen Scheck über den benötigten Betrag überreichen. Damit engagiert sich die Verkehrswacht in einem ihrer Schwerpunkte, die Kinder- und Jugendverkehrserziehung. Denn jedes Kind, das im Straßenverkehr getötet wird, ist eines zuviel.

Sicherheit ist ebenfalls eine der fünf Säulen des Konzeptes der Markus-Schule. Weitere Säulen sind Umweltschutz/Gesundheit, Freude an Fremdsprache, Ganzheitlichkeit und christliche Pädagogik. Schüler sollen in praktischen Übungen für Gefahren im Verkehr sensibilisiert werden.

Wichtig ist dabei auch die Arbeit mit verschiedenen Filmausschnitten, die flexibel in den Klassen gezeigt werden. Hier wird der neue Laptop ebenfalls zum Einsatz kommen. (zg)

Schwetzinger Zeitung
21. Dezember 2010

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 21. Dezember 2010 um 11:04 Uhr