Start > Archiv > Presse 2008 > "Werkstatt" für Verkehrskundeunterricht
"Werkstatt" für Verkehrskundeunterricht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HTZ   
Dienstag, den 18. November 2008 um 09:00 Uhr

Der Verkehrskundeunterricht hat in den Grundschulen einen hohen Stellenwert, gilt es doch die Kinder, entsprechend ihres Alters und ihrer Entwicklungsstufe, auf Risiken und Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Steht in den ersten und zweiten Klassen noch die Sicherheit bei der Straßenüberquerung (falsches und richtiges Verhalten, Bedeutung der "Sichtlinie", passende Kleidung usw.) im Vordergrund, sind es in der dritten und vierten Klasse die Verkehrszeichen, deren Bedeutung es zu begreifen und umzusetzen gilt.

Hockenheimer Tageszeitung 2008-11-18 Verkehrskundeunterricht

Nichts ist da wertvoller als richtiges "Handwerkszeug", das bei Kindern und Lehrern gut ankommt. Spielerisch etwas zu lernen macht Spaß und prägt sich viel mehr ein als langweiliges "Pauken". Die Anschaffung solchen Materials für einen zeitgemäßen Unterricht ist allerdings nicht ganz billig. Da kam die Hilfe der Verkehrswacht Hockenheim gerade recht, die einer entsprechenden Anregung nachkam und sich entschloss, die Ausstattung der Schulen insoweit zu ergänzen. Bei der Übergabe in der Pestalozzi-Schule durch den ersten Vorsitzenden Rudolf Berger und den Vorstandsmitgliedern Michael Greul und Erich Werner freute sich der Geschäftsführende Schulleiter Hartmut Stigler, stellvertretend für alle Grundschulen in der Verwaltungsgemeinschaft, über zwei künftige Komponenten im Verkehrskundeunterricht.

Eine abwechslungsreiche "Werkstatt" stellt ver­schiedene Geschicklichkeitsparcours vor, bei denen die Kinder Wahrnehmung und Körper­beherrschung trainieren können. Sie lernen Verkehrsschilder und -regeln kennen und tes­ten sichere Bekleidung. Sie erfahren, wie Rück­sichtnahme und Sicherheit zusammenhän­gen, und sie diskutieren über die Umweltbe­lastung durch das Autofahren.

Ziel der Mobilitätserziehung ist es, Kinder zu kompetenten und verantwortungsvollen Ver­kehrsteilnehmern zu machen - ob als Fuß­gänger, Fahrradfahrer, Skater oder beim Be­nutzen von Bus und Bahn. Darüber hinaus gab es 57 für den Verkehr ausgewählte magnethaftende Verkehrsschilder mit dazu gehörenden Karten mit den amtlichen Texten. Durch die Zuordnung von Verkehrszeichen und passender Karte wird die Bedeutung anschau­lich erklärt und den Kindern werden entspre­chende Regeln zum Verhalten im Straßenverkehr bewusst.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 10. Februar 2009 um 19:24 Uhr