Start > Archiv > Presse 2007
Presse 2007


Fußgängerpass PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Verkehrswacht Hockenheim   
Montag, den 01. Oktober 2007 um 09:00 Uhr

Hockeneimer Verkehrswacht leistet einen weiteren Beitrag zur Verkehrserziehungsarbeit in der Verwaltungsgemeinschaft

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 19. August 2009 um 07:37 Uhr
Weiterlesen...
 
Ökotraining der Verkehrswacht Hockenheim PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HTZ   
Samstag, den 01. September 2007 um 09:00 Uhr

Die Schlagzeilen über die Bedrohung der Atmosphäre durch Schadstoffe reißen nicht ab. Hektischer Aktionismus herrscht bei den Politikern seit den alarmierenden Klimastudien. Kleinere Autos sollen her, den Urlaub möchte man künftig nur noch im eigenen Land verbracht wissen und schlecht isolierte Gebäude werden mit Hilfe von Energiepässen demnächst entlarvt.

Weiterlesen...
 
Schulbeginn der Erstklässler PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HTZ   
Mittwoch, den 01. August 2007 um 09:00 Uhr

Aktion "Sicherer Schulweg" - Tipps für Autofahrer und Eltern

Nur noch ein Wochenende und dann beginnt auch für die Erstklässler „der Ernst des Lebens“. Damit verbunden sind leider auch die möglichen Gefahren des Straßenverkehrs auf ihrem Weg zur Schule. Die Verkehrswacht Hockenheim ruft deshalb Autofahrer und Eltern zu erhöhter Aufmerksamkeit auf.

Weiterlesen...
 
Jahresausflug der Verkehrswacht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Verkehrswacht Hockenheim   
Mittwoch, den 01. August 2007 um 09:00 Uhr

Ein echtes Kontrastprogramm bot der diesjährige Jahresausflug der Verkehrswacht, den man vorsichtshalber „witterungsunabhängig“ geplant hatte.

Eine Besichtigung und Führung bei der Firma ERA in Heilbronn-Neckarsulm, ein im Bereich der Verkehrsüberwachung tätiges Unternehmen, vermittelte den Teilnehmern zunächst einen Eindruck, wie Geschwindigkeitsmessungen vorbereitet und durchgeführt werden. Nicht jede Messanlage ist für jede Messstelle geeignet und nur Fachpersonal in Zusammenarbeit mit einem Beauftragten der Kommune darf überhaupt Messungen vornehmen. „Sind die Geräte aber richtig aufgestellt“ so der Geschäftsführer der Firma ERA, haben „Raser“ schlechte Karten. Firma ERA in Heilbronn Modernste Technik sorgt für weitgehend fehlerfreie Daten und gestochen scharfe Fotos, die im eigenen Labor entwickelt werden und dem Auftraggeber schon nach wenigen Stunden in bester Qualität zur Verfügung stehen. Das Bereitstellen von Messgeräten zur Messung der Geschwindigkeit ist aber nur ein Teilaspekt des Angebots des Unternehmens. Vorgeführt wurden auch Geräte zur Zählung und Auswertung des Verkehrsaufkommens. Diese kommen im Bereich von Unfallschwerpunkten zum Einsatz und deren Ergebnisse werden dann Grundlage für entsprechende Maßnahmen der Verkehrsbehörde.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 18. August 2009 um 08:15 Uhr
Weiterlesen...
 
Gefährlich: Müdigkeit am Steuer PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HTZ   
Sonntag, den 01. Juli 2007 um 09:00 Uhr

Wer sich vor einer längeren Autofahrt ans Steuer setzt, muss fit sein und darf Geist und Körper nicht überfordern. Die Verkehrswacht Hockenheim warnt jetzt in der Reisezeit vor schwerwiegenden Folgen, wenn man trotz Müdigkeit ans Ziel will und weiterfährt. Zu warnen ist deshalb auch vor Nachtfahrten.

Weiterlesen...
 
VBG-Unfallverhütungstraining der Verkehrswacht PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HTZ   
Dienstag, den 01. Mai 2007 um 09:00 Uhr

Was man sonst nur für gutes Geld bekommen kann, ist jetzt für viele Pkw-Fahrer jetzt auch in Hockenheim „umsonst“ im Angebot: Ein Unfallverhütungstraining unter Anleitung erfahrener Moderatoren.

Möglich gemacht hat das die VBG, eine der großen Berufsgenossenschaften in Deutschland. Als gesetzliche Unfallversicherung betreut sie ca. 550.000 Mitgliedsunternehmen mit 6,7 Millionen Pflichtversicherten sowie 123.000 freiwillig Versicherte aus über 100 Branchen. Auch dort ist man zwischenzeitlich zu dem Schluss gekommen, dass die beste Bekämpfung von Unfallfolgen darin liegt, den Unfall überhaupt nicht passieren zu lassen.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 18. August 2009 um 08:16 Uhr
Weiterlesen...
 
Jahreshauptversammlung der Verkehrswacht Hockenheim PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HTZ   
Donnerstag, den 01. März 2007 um 09:00 Uhr

Zur Jahreshauptversammlung hatte die Verkehrswacht Hockenheim ihre Mitglieder ins „Rondeau“ eingeladen. Der 1.Vorsitzende Rudolf Berger fasste in seinem Bericht die wichtigsten Aktivitäten des Ortsverbandes zusammen. „Finger weg vom Steuer“ lautete zu Beginn des Geschäftsjahres auch diesmal der Appell an diejenigen, die meinten, sich ihre Stimmung an Fasnacht mit ein paar Gläsern aufheitern zu müssen. “In Anbetracht von jetzt in Erscheinung tretenden jugendlichen Komasäufern“ so das Resümee des Vorsitzenden, werde das Problem „Alkohol“ nicht nur der Verkehrswacht, sondern der gesamten Gesellschaft weiterhin große Sorgen bereiten. Passend zum Thema Alkohol wies der 1.Vorsitzende darauf hin, dass mit Hilfe von im Lauf des Jahres angeschafften „Rauschbrillen“ gerade jüngeren Verkehrsteilnehmern auf sehr anschauliche Weise vermittelt werden könne, in welch drastischem Umfang der Alkohol auf die Wahrnehmungsfunktion Einwirkung nimmt. Der „verkehrsberuhigte Bereich“ im Neubaugebiet Neugärten/Biblis, der sich wegen dauernder Geschwindigkeitsverstöße nach Ansicht besorgter Anwohner überhaupt nicht so darstellt, war Gegenstand einer Vorortbegehung und eines ausführlichen Presseartikels, gefolgt von Messungen durch das ebenfalls eingeschaltete Ordnungsamt. Leider, so die Klagen von Anwohnern im Spätjahr, blieben Hinweise und Appelle ungehört, so dass zunehmend wieder die Forderung nach baulichen Maßnahmen zur Einhaltung der „Schrittgeschwindigkeit“ laut wird. Rüpelhafte Radfahrer und insbesondere Verkehrsrowdys, für die sich ab Mai die Bußgelder spürbar erhöht hatten, waren die Zielscheibe weiterer Presseaktionen im Frühjahr.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2