Start > Archiv > Presse 2006 > Altes Auto: weniger Nutzungs­ausfall und keine Wertminderung
Altes Auto: weniger Nutzungs­ausfall und keine Wertminderung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HTZ   
Montag, den 01. Mai 2006 um 09:00 Uhr

Fahrer älterer Fahrzeuge, welche unverschuldet in einen Unfall verwickelt sind, erhalten weniger Nutzungsausfall und keine Wertminderung. Hierauf weist die Verkehrswacht Hockenheim hin und bezieht sich auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs.

Die Autofahrerin eines 16 Jahre alten Fahrzeugs, das bereits 164.000 Kilometer gelaufen war, verlangte nach einem unverschuldeten Unfall für zehn Tage knapp 700 Euro Nutzungsausfall und zusätzlich eine Wertminderung. Nachdem ihr in der ersten Instanz nur 340 Euro Entschädigung für zehn Tage zugesprochen wurde, bestätigte der Bundesgerichtshof (BGH) diese Entscheidung (Az.: VI ZR 357/03).

Begründung der Bundesrichter: Der Ausgleich für den Nutzungsausfall darf bei älteren Fahrzeugen deutlich niedriger angesetzt werden, weil sich die Werte in der sonst üblicherweise verwendeten Entschädigungstabelle an den Mietsätzen für Neuwagen orientierten. Zugleich lehnte der BGH den Ersatz einer Wertminderung für das beschädigte Fahrzeug durch den Unfall ab.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 25. März 2009 um 23:12 Uhr