Start > Archiv > Presse 2006 > Viel Einsatz für die Verkehrssicherheit
Viel Einsatz für die Verkehrssicherheit PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HTZ   
Donnerstag, den 09. März 2006 um 09:00 Uhr

Positive Bilanz bei der Verkehrswacht / Manfred Fangerau wird Ehrenmitglied

Zur alljährlichen Jahreshauptversammlung hatte die Verkehrswacht Hockenheim ihre Mitglieder ins „Rondeau“ eingeladen. Der 1.Vorsitzende Rudolf Berger fasste in seinem Bericht die wichtigsten Aktivitäten des Ortsverbandes zusammen.

Begonnen hatte das Jahr 2005 mit der Aktion „Kindergartenmalbücher“, die gemeinsam mit dem K&L-Verlag ins Leben gerufen worden war und von vielen örtlichen Sponsoren aus der Verwaltungsgemeinschaft unterstützt wurde. Die an alle Kindergärten verteilten Malbücher enthielten wichtige und lehrreiche Hinweise und Übungen für die jüngsten Verkehrsteilnehmer und wurden von den Empfängern mit Freude und Dank entgegengenommen. Dank kam auch von der Gemeinde Reilingen als Träger der Friedrich von Schiller-Schule. Hier hatte sich die Verkehrswacht bei der Ausstattung des im Außengelände neu geschaffenen Verkehrsübungsplatzes finanziell beteiligt. Mit der Aktion „Junge Fahrer“ zeigte man am Tag der offenen Tür des Polizeireviers Hockenheim Präsenz. Die erhöhte Risikobereitschaft der jugendlichen Fahranfänger schlägt sich nämlich in der Unfallstatistik deutlich nieder: Die 18-25 Jahre alten Fahrer sind in weit höherem Maß Unfall gefährdet als alle anderen Verkehrsteilnehmer. Ein Info-Stand zum Thema Alkohol und Drogen sowie Fahrsimulatoren und Vorführungen aus dem Sicherheitstraining ergänzten die Beiträge zum Thema Verkehrssicherheit. Die Durchführung eines Seminars mit praktischen Sicherheitsübungen für Führerscheinneulinge auf dem Gelände des Mannheimer Maimarktes stand kurze Zeit später auf dem Programm. Ermöglicht wurde den Teilnehmern dadurch eine erhebliche Verkürzung der Probezeit für den Führerschein. Zu Beginn der dunklen Jahreszeit waren es erneut die Verkehrsanfänger, denen die besondere Aufmerksamkeit galt. Alle Schulkinder der ersten Klassen in der Verwaltungsgemeinschaft erhielten rot leuchtende „Blinkies“. Mit den eingeschalteten Blinklichtern machen die Verkehrsanfänger in der Dunkelheit auf dem Schulweg die motorisierten Verkehrsteilnehmer auf sich aufmerksam, verbunden mit dem Appell, langsam zu fahren und Rücksicht zu nehmen. In Form eines „Schnuppertrainings“ auf dem Fahrsicherheitszentrum des Motodrom bedankte man sich zum Jahresausklang bei den Sponsoren der Malbücher. 31 Teilnehmern wurde verdeutlicht, dass das Meistern von Gefahren auf dem Asphalt gelernt und dann immer wieder geübt werden muss.

Ein besonderer Dank des ersten Vorsitzenden galt der örtlichen Presse für die regelmäßige Veröffentlichung der zahlreichen Tipps und Hinweise der Verkehrswacht, ohne deren Hilfe die Umsetzung der satzungsgemäßen Aufgabe der Verkehrswacht, nämlich auf das Verkehrsverhalten und die Einstellung der Verkehrsteilnehmer durch Aufklärung und Prävention einzuwirken, nicht möglich wäre.

Schatzmeister Michael Greul legte bei Einnahmen und Ausgaben des Vereins eine positive Bilanz vor, vom Kassenprüfer Harald Roth wurde ihm insoweit eine übersichtliche und in jeder Hinsicht vorbildliche Buchführung attestiert.

Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet. Die turnusmäßig anstehenden Neuwahlen führten auf ausdrücklichen Wunsch der Betroffenen zu der Änderung, dass die Rolle des zweiten und dritten Vorsitzenden getauscht wurde, so dass Hermann Sahm künftig als 2. Vorsitzender und Herbert Frank als 3. Vorsitzender fungiert.

Ernennung zum Ehrenmitglied

Neu als Beisitzer in den Vorstand wurde Klaus Transier gewählt, als Kassenprüfer stehen Harald Roth und Werner Winkenbach zur Verfügung.

Eine ganz besondere Würdigung seiner vielfältigen Verdienste um die Verkehrswacht erfuhr Gründungsmitglied und langjähriger Schatzmeister Manfred Fangerau, der zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

Eine weitere Ehrung wurde Helmut Erb für 60-jähriges unfallfreies Fahren zuteil.

Mit einem hochinteressanten Referat und anschließender Befragung von Experten zum Thema „Medizinisch-Psychologische Untersuchung - wann ist sie fällig und was bedeutet sie?“ fand die Versammlung ihren Ausklang.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 25. März 2009 um 22:12 Uhr