Start > Archiv > Presse 2006
Presse 2006


Autofahrer im Blindflug PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Verkehrswacht Hockenheim   
Mittwoch, den 25. März 2009 um 21:48 Uhr

Servolenkung, Getriebeautomatik, elektronische Navigation, Einparkhilfe: Autofahren wird immer angenehmer, immer einfacher. Die Verkehrswacht Hockenheim warnt aber vor den Folgen bei Unvorsichtigkeit im Umgang mit diesen „Helfern“: Neue Funktionen bedeuten auch die Gefahr neuer Ablenkung für den Fahrer.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 27. Juni 2009 um 13:14 Uhr
Weiterlesen...
 
Verkehrsberuhigte Zone - Zeichen 325 StVO PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HTZ   
Sonntag, den 01. Oktober 2006 um 09:00 Uhr

„Geh draußen noch ein bisschen spielen!“ Immer weniger Mütter konnten in den vergangenen Jahrzehnten Ihre kleinen Kinder hierzu ermuntern - zu groß waren die Gefahren des Straßenverkehrs, der sich oft unmittelbar vor der Haustür abspielte.

Weiterlesen...
 
Toleranz und Rücksicht im Verkehr gegenüber Kindern PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HTZ   
Dienstag, den 12. September 2006 um 09:00 Uhr

Der „Ernst des Lebens" - nur noch ein Wochenende und mit dem Schulanfang beginnt er wieder für viele Kinder und Jugendliche. Damit vor allem Erstklässler auf ihrem Weg zur Schule nicht einer erhöhten Gefährdung ausgesetzt sind, ruft die Verkehrswacht Hockenheim Autofahrer und Eltern zu besonderer Aufmerksamkeit auf.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 25. März 2009 um 22:11 Uhr
Weiterlesen...
 
Tagfahrlicht – früher sehen und gesehen werden – Sicherheit, die einleuchtet! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HTZ   
Freitag, den 01. September 2006 um 09:00 Uhr

In der dunklen Jahreszeit ist durch die schlechten Lichtverhältnisse die Unfallgefahr besonders hoch. Frühes Einsetzen der Dämmerung und häufig auftretender Nebel erforderten eigentlich ein sofortiges Einschalten des Lichtes am Fahrzeug. In § 17 der Straßenverkehrsordnung ist das eindeutig geregelt. Dort heißt es: "Während der Dämmerung, bei Dunkelheit oder wenn die Lichtverhältnisse es sonst erfordern, sind die vorgeschriebenen Beleuchtungseinrichtungen zu benutzen."

Weiterlesen...
 
Radfahrer bewegen sich nicht in rechtsfreiem Raum PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HTZ   
Freitag, den 01. September 2006 um 09:00 Uhr

Eine Frau befährt einen Rad- und Fußweg in die falsche Richtung. Ihr Weg führt sie durch eine Unterführung. Dort kommt ihr ein Briefträger mit einem voll beladenen Fahrrad entgegen. Der Mann fährt ziemlich schnell und unaufmerksam und bemerkt die „Geisterfahrerin" deshalb zu spät. Er kann nicht mehr rechtzeitig bremsen und stößt mit ihr zusammen. Der Briefträger erleidet dabei eine komplizierte Armfraktur. Ein Ausnahmefall? Dass Fahrradfahrer die Verkehrsregeln ignorieren, so teilt die Verkehrswacht Hockenheim mit, ist leider keine Seltenheit, sondern immer häufiger zu beobachten.

Weiterlesen...
 
Helmi braucht Hilfe der Kinder PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: BAZ   
Samstag, den 12. August 2006 um 09:00 Uhr

Kennt jemand Helmi nicht? Offensichtlich eine Wissenslücke. Zwischen 9 und 11 Jahren ist er etwa alt. Was das Besondere an ihm ist? Er kann mit seinen roten Stiefeln Riesenschritte und Riesensprünge machen. Als Beschützer, Retter und Ratgeber vor Unfällen. Und wieso gelingt ihm das immer? Er ist Außerirdischer und hat deshalb Vorahnungen und hellseherische Fähigkeiten. Und zu tun hat er jede Menge. Denn hier auf Erden passieren trotz seines Dauereinsatzes immer noch Verkehrsunfälle am laufenden Band. Und viele wären froh, sie hätten ihn gekannt und auf ihn gehört. Das gilt ganz besonders für die Radfahrer, die schon einmal einen Unfall hatten. Die Ärzte, die sie behandelt haben, sagen, dass die Verletzungen am Kopf lange nicht so schlimm gewesen wären, wenn sie einen Helm getragen hätten. So wie Helmi. Der setzt den Helm schon gar nicht mehr ab, weil er pausenlos mit einem Riesentempo unterwegs ist. Das kann er aber auch nicht immer so.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 25. März 2009 um 18:48 Uhr
Weiterlesen...
 
Sicher und stressfrei in den Urlaub starten PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hockenheimer Rundschau   
Donnerstag, den 27. Juli 2006 um 09:00 Uhr

Sommer, Sonne, Urlaub – Meer oder Berge? Egal wohin, nur raus aus dem Alltag. Und das auf vier Rädern. Denn trotz aller Billigflüge und Pauschalreisen ist das Auto für viele immer noch das bevorzugte Verkehrsmittel, wenn es auf Reisen geht.

In wenigen Tagen beginnen auch die Schulferien in Baden Württemberg. Damit bei der Fahrt in den Urlaub nicht schon am Beginn miese Stimmung entsteht, empfiehlt die Verkehrswacht Hockenheim ein paar Regeln und Tipps zu beachten – so lassen sich kilometerlange Staus oder gar Unfälle vermeiden.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 2