Start > Archiv > Presse 2013 > Lustig lernen mit Kröte und Maus
Lustig lernen mit Kröte und Maus PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: HTZ   
Mittwoch, den 12. Juni 2013 um 21:51 Uhr

MUSIK-KINDERTHEATER: Verkehrswacht lädt über 300 Vorschüler der Verwaltungsgemeinschaft zu Liedern und Szenen über Sicherheit ein

So enthusiastisch geht das Publikum selbst im für seine Atmosphäre bekannten Pumpwerk selten mit: Da wird geklatscht, getanzt und getrampelt, was der Platz zwischen den Stuhlreihen hergibt. Wobei der Begriff Publikum fast eine Untertreibung darstellt: Beim Musik-Kindertheater zum Thema Verkehrssicherheit unter dem Titel "Schau mal, hör mal, mach mal mit" sind die jungen Zuschauer auch Akteure. Die Verkehrswacht hat dazu alle Vorschüler der Verwaltungsgemeinschaft eingeladen.

"Für die Schulen wird in Sachen Verkehrssicherheit viel angeboten, für den Kindergartenbereich dagegen eher wenig", erklärt Klaus Zizmann von der Verkehrswacht. Darum hat der um mehr Sicherheit auf den Straßen bemühte Verein die beiden Kinderliedermacher Beate Lambert und Ferri engagiert. Über 300 Kinder aus Kindergärten in Hockenheim, Reilingen, Alt- und Neulußheim wurden mit ihren Erzieherinnen per Bus an ihren Einrichtungen abgeholt und nach der Vorstellung wieder zurückgebracht.

Produziert von Rolf Zuckowski

Dass das Mitmachtheater beim jungen Publikum gut ankommt, ist kein Wunder: Mit Beate Lambert und Ferri (der eigentlich Georg Feils heißt) stehen nicht nur zwei Profis auf der Bühne, produziert wurde das informative Musikpaket von Rolf Zuckowski, einem der bekanntesten deutschsprachigen Kinderliedermacher. Dessen Werk "Rolfs Schulweg Hitparade" steht millionenfach in Kinderzimmern und Kita-Gruppenräumen. "Schau mal, hör mal, mach mal mit" entwickelt die Themen weiter und vermittelt wichtige Kenntnisse zum Straßenverkehr durch Spaß beim Mitmachen und vor allem Mitsingen.

Beate am Keyboard und Ferri an Kontrabass und Gitarre haben jede Menge in Melodien und einfache, schnell zu merkende Texte verpackte Tipps dabei. So lernen die Vorschüler, dass der Gehweg zum Gehen und die Fahrbahn zum Fahren da ist und sie an der Grenze zwischen beiden - dem Bordstein - stehenbleiben müssen. Farben raten und Ohren spitzen

Beim Farben-Raten-Lied geht es um die wichtige Regel "Grün heißt gehen, Rot heißt stehen." Das Geräusche-Raten-Stück schärft den Kindern ein, im Verkehr die Ohren zu spitzen. Wie die Kröte Karla, die zum Laichen die gefährliche Straße überqueren muss. Den nahenden Traktor dürfen mit "Tucker-Tucker" die begleitenden Erzieherinnen mimen. Nicht nur als Fußgänger, auch als Passagier im Auto müssen Regeln beachtet werden. Dafür gibt es das "Maus-Klick-Lied": Wenn Mama Maus mit ihren Kindern Auto fährt, geht es erst los, wenn bei allen Kindersitzen die Sicherheitsgurte mit einem "Sssst-Klick" eingerastet sind. Die ganze Mäusefamilie passt dabei in einen Handschuh mit lustigen Mausköpfen. Die beiden erfahrenen Kindertheater- und -liedermacher fordern ihre Zuschauer immer wieder zum Mitmachen und vor allem Mitdenken auf. Dabei wird klar: Die Hockenheimer Kinder kennen sich schon prima im Straßenverkehr aus. Da kann sich das Duo schon mal erlauben, vom Traumauto "Sausesanft" zu schwärmen, das statt eines Auspuffs einen Einpuff hat, der Stinkluft in Himbeerduft verwandelt und das man nicht betanken, sondern bei dem man sich nur bedanken muss.

Beim Abschiedslied "Der Kindergarten ist jetzt aus" können die Kleinen zeigen, dass sie sich alles gut gemerkt haben. Und die Lautstärke, mit der sie Beate und Ferri beim "Hurra" unterstützen, zeigt, dass ihnen das Lernen einen Riesenspaß gemacht hat.

© Hockenheimer Tageszeitung, 6.6.2013
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 12. Juni 2013 um 22:02 Uhr