Start > Presse 2016 > Rollatoren als hilfreiche Begleiter
Rollatoren als hilfreiche Begleiter PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Herchenhan   
Samstag, den 28. Januar 2017 um 17:30 Uhr

„Aktiv im Alter“: Lehrreiche Schulung der Verkehrswacht

Neulußheim. "Nein, einen Rollator brauche ich nicht", so die ersten Aussagen von Senioren, die irgendwann feststellen, dass der Weg in den Ort immer beschwerlicher wird. Aber irgendwann kommt dann doch der Tag, wo man sich so einen Rollator näher anschaut und feststellt, dass diese Gehhilfe viele Vorteile hat. Man geht sicherer, kann Pausen auf der Sitzfläche einlegen und auch die Einkäufe bequem transportieren.

Das "Aktiv im Alter"-Team hatte die Seniorenberater der Verkehrswacht Hockenheim Peter Herchenhan und Klaus Zizmann eingeladen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den künftigen und heutigen Senioren den richtigen Gebrauch von Rollatoren näher zu bringen. Bei gestiftetem leckeren Kuchen und einem Reflektor für alle begann der interessante Nachmittag. Ob Standardmodell oder Leichtgewichtsrollator, für jeden Geldbeutel gab es verschiedene Modelle.

Wie bremse ich richtig?

Über 2 Millionen Rollatoren sind in der Bundesrepublik im Einsatz, so Klaus Zizmann in seinen Ausführungen. Falsche Einstellungen oder eine falsche Nutzung kann aber zu Unfällen führen und deshalb gilt es, dem vorzubeugen und sich entsprechend zu informieren. Wie bremse ich richtig? Wie hoch stelle ich den Rollator ein? Wie überwinde ich Hindernisse? Zur Demonstration hatten die beiden Seniorenberater und die Fachleute verschiedene Modelle von Rollatoren dabei und es gab auch Gelegenheit, das eigene Gefährt kostenlos technisch zu überprüfen.

Ein kleiner Hindernisparcours, der im Vorraum aufgebaut war, wurde ausprobiert und die Fachleute gaben so manchen guten Rat, der dankbar angenommen wurde. rhw

© Schwetzinger Zeitung, Donnerstag, 27.10.2016
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 28. Januar 2017 um 17:32 Uhr