Start > Arbeitskreise > Senioren
Was macht eigentlich ein Seniorenberater PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Klaus Zizmann   
Donnerstag, den 23. März 2017 um 00:00 Uhr
Nachdem die Verkehrswacht Hockenheim schon einige Zeit bestand, hat man sich im Interesse einer effektiveren Arbeit dazu entschlossen, die Vorstand- schaft zu entlasten und Arbeitskreise einzurichten. Einer der Arbeitskreise ist den Senioren gewidmet und ihm steht unser Vorstandsmitglied Klaus Zizmann (siehe Bild) vor. Eine der Aufgaben ist, wie der Name schon sagt, die Betreuung der Senioren. In Gesprächsrunden den Teilnehmern neuere Kenntnisse u vermitteln, altes und teilweise verschüttetes Wissen wieder aufzufrischen, hat er sich zur Aufgabe gemacht. Dabei geht es hauptsächlich um Kenntnisse, die eine sichere Straßenverkehrsteilnahme möglich machen sollen. Es wird mit den Teilnehmern über konkrete und akute Probleme gesprochen, teilweise im Gruppen, aber nötigenfalls auch im Einzelgespräch, in dem individuelle Lösungen erarbeitet werden. Dafür werden Kenntnisse in allen Verkehrsteilnahmearten vorausgesetzt. Unser Seniorenberater bietet dafür ideale Voraussetzungen. Er war lange Jahre Leiter des Polizeireviers Hockenheim, kennt sich mit den Problemen aus und setzt sich nun, nach seiner Penionierung, für die Belange der Verkehrswacht Hockenheim ein. Wer ihn kennt, der weiß, dass seine Vorträge keinesfalls trockene Theorien sind. Als alter Fasnachter bringt er seine Kenntnisse humorvoll und engagiert an die Frau bzw. den Mann. Er ist ein Moderator, der seine „best ager“, wie die Senioren so schön neudeutsch auch genannt werden, zu nehmen weiß. Fachliche Artikel über die Schwierigkeiten der Senioren bei der Teilnahme am Straßenverkehr gehören zu seinen Aufgaben und werden sehr gerne zu Kenntnis genommen, wie die Reaktionen beweisen. Auch für die Belange der Behinderten im Straßenverkehr hat er ein offenes Ohr. Neuerdings betreut er auch die Auszeichnung verdienter Kraftfahrer. Anträge für diese Auszeichnung, die Kraftfahrer für 20-50, jährige unfallfreie und straffreie Straßenverkehrsteilnahme ehren sollen, bearbeitet er weiter und sorgt für deren Ausführung. Wer glaubt, dass eine derartige Auszeichnung für ihn in Frage kommt, kann ihn unter Tel.: 06205-7670 anrufen und einen Termin vereinbaren. (mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ). Nicht zuletzt nimmt er für die Verkehrswacht Hockenheim noch an den Verkehrs- schauen in der Verwaltungsgemeinschaft Hockenheim teil. Dort werden die vielfäl- tigsten Verkehrsprobleme besprochen und nach Lösungen gesucht. Hier hat er die Möglickeit, unbürokratisch bei Lösungen mitzuhelfen und die Interessen „seiner“ Senioren zu vertreten.
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 23. März 2017 um 00:33 Uhr